Was sind Social Objects?

Sie denken, Sie haben Social Media im Griff? Sie glauben, Sie hätten eine Strategie für Social Media? Wissen Sie denn dann auch worüber Ihre Kunden mit Ihnen reden wollen? Und sind Sie sicher, dass Ihre Kunden das genauso sehen?
So unterschiedlich die Ausgangslage für Konzerne, Mittelständler und Startups auch sein mag, sie alle versuchen, Social Media für sich zu nutzen. Beim einem Startup geht es darum, die eine, große Idee zu finden, bei einem mittelständischen Unternehmen vielleicht als erstes um die Frage, wie man am besten mit Facebook, Twitter & Co. Auf seine Leistungen aufmerksam machen kann. Für ein internationales Unternehmen ist die Sache jedoch viel komplexer und es gibt zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten.

Bei Social Media geht es nicht um Werkzeuge. Es geht darum, die Nutzer auf einer Website dazu zu bringen, miteinander zu kommunizieren, zusammenzuarbeiten oder Dinge miteinander zu teilen, kurz es geht darum, User Interaction zu erzeugen. Darin unterschieden sich die Perspektiven der Unternehmen nicht voneinander.
Ein Social Object is eine geteilte Online-Ressource, um die sich Interaktion entwickelt. Kurz gesagt: Social Objects sind der Grund für die Kommunikation von Personen in einem sozialen Netzwerk.
Der Begriff wurde von Jaiku-Gründer Jyri Engeström geprägt. In seinem Blog schreibt er:
[…] the term ‘social networking’ makes little sense if we leave out the objects that mediate the ties between people. Think about the object as the reason why people affiliate with each specific other and not just anyone.’
Alles, was über Medien geteilt werden kann und geteilt werden kann, kann ein soziales Objekt sein.
Im echten Leben etwa:

  • ein Fussballspiel,
  • eine Flasche Wein,
  • eine TV-Serie
  • Politik

Im Online-Leben:

  • Blogartikel,
  • Tweets,
  • Videos,
  • Bilder
  • Internet-Adressen

Online gibt es kein Original, sondern nur Kopien. Das soziale Objekt kann allerdings an mehreren Orten gleichzeitig sein.
 

Wishlist 0
Continue Shopping