Reflexionsübung: Außendienst und Digitalisierung

Ziel dieser Reflexionsübung ist es, sich als Mitarbeiter im Außendienst klarzumachen, wo die Vorteile der Digitalisierung für den eigenen Bereich liegen und welche Gestaltungsfreiräume sich durch konsequent digitales Handeln für die eigene Arbeit erreichen lassen. Die Übung wird am besten im Rahmen des Sales Managements von einer Führungskraft im Team mit den Mitarbeitern angewendet. Zunächst reflektieren die Mitarbeiter allein. Geben Sie ihnen dafür ausreichend Zeit. Begrenzen Sie die Zeit aber, etwa auf 10 Minuten. Verwenden Sie ggf. eine Stoppuhr, die für alle sichtbar ist, wie etwa den Time Timer. Danach fassen Sie die Ergebnisse der Reflexion auf einer Metaplanwand zusammen. Verwenden Sie dazu beispielsweise Post-its. Sortieren Sie, clustern Sie, diskutieren Sie. Am Ende geht es darum, die Einstellung des Teams zu dem Thema zu hinterfragen.

Was bedeutet Digitalisierung für den Außendienst?
Reflektieren Sie über folgende Fragen:

Wie stark ist Ihr Geschäftsbereich von Digitalisierung geprägt? Haben Sie eine Digitalisierungsquote in Ihren Zielen? Wenn ja, wie lautet sie?



Wo stehe ich in meinem Bereich heute? Wie sieht meine persönliche Ist-Quote heute aus?




Was kann die Zentrale machen – und wo kann ich im Aussendienst am Wandel mitwirken?




Wie kann sich mein Unternehmen künftig mehr denn je als innovativer Prozesspartner darstellen?




Wie kann mein Unternehmen Vorreiter für digitalisierte Geschäftsprozesse werden?




Mit welchen Umsetzungsideen im Aussendienst kann man den strategischen Herausforderungen begegnen?




Wishlist 0
Continue Shopping