Shop

Product Vision Workshop

Zzgl. 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: nicht angegeben

Eine klare Produktvision schafft Motivation und Fokus und ist letztlich die Voraussetzung dafür, dass Features effektiv priorisiert werden können.

Eine Produktvision sollte mind. Auskunft geben über:

Zielgruppe (z.B. mit Hilfe von Personas), Bedürfnisse / Probleme der Zielgruppe, Skizze des Produktes, das die Bedürfnisse / Probleme löst. Das kann z.B. über 3-5 Key-Features erfolgen. Je nach Kontext können weitere Informationen zum Geschäftsmodell, zum Wettbewerb und Differenzierungsmerkmalen sinnvoll sein. Häufig verwendete Darstellungsformen für Produktvisionen sind: Product Vision Board von Roman Pichler, Lean Canvas, Business Model Canvas.

Kategorie:

Beschreibung

Welche Vorteile bietet eine Produktvision?

  • Thematisiert die Bedürfnisse bzw. Probleme der Kunden.
  • Schafft Fokus für die Priorisierung des Product Backlogs.
  • Liefert eine gute Basis zur Diskussion, ob eine Produktidee umgesetzt werden soll.
  • Macht in den frühen Phasen Annahmen explizit, so dass diese über Lean Startup-Techniken geprüft werden können.

 

Tipps fürs Produktvisionen

  • Erstelle Produktvisionen in Workshops mit relevanten Stakeholdern und Teammitgliedern.
  • Benutze Post-Its und ein einfaches Schema wie das Product Vision Board.
  • Akzeptiere, dass die Produktvision aus einer Menge von Annahmen besteht.
  • Überprüfe diese Annahmen mit Lean Startup-Techniken.

 

Unser Angebot zu Produktvisionen

Wir schulen die Erstellung von Produktvisionen in unseren Product Owner-Schulungen.
Wir moderieren Workshops zur Erstellung und Überarbeitung von Produktvisionen.
Wir beraten bei der Validierung von Annahmen mit Lean Startup-Techniken.
Treten Sie mit uns in Kontakt.

 

Literatur

  • Jeff Patton: “User Story Mapping: Discover the Whole Story, Build the Right Product”, O’Reilly and Associates, 2014.